Kopfschmerzen bei Kindern: Prävention auf dem Stundenplan

Kopfschmerzen bei Kindern verhindern: Prävention ab der 7. Klasse auf dem Stundenplan

Weil Kopfschmerzen bei Kindern immer mehr zunehmen, gibt es seit diesem Schuljahr ein neues Programm zur Verhaltensprävention: Kinder ab der 7. Klasse lernen in drei Doppelstunden, wie sie Kopfschmerzen verhindern bzw. vorbeugen können. Das Programm nennt sich “Aktion Mütze” und ist ein bundesweites Programm an Schulen.

WIE kann man Kopfschmerzen bei Kindern vorbeugen?

Das Programm “Aktion Mütze” enthält einfache Strategien, die die Kinder in Ihrem Alltag umsetzen können. Da Stress ein Auslöser für Kopfschmerzen ist, gehört zu diesen Strategien unter Anderem

  • ein entspannter Start in den Tag, mit genügend Zeit für ein Frühstück
  • eine stressfreie Struktur des Tagesablaufs
  • regelmäßige Pausen
  • der Einsatz von Entspannungstechniken
  • u.v.m

Übrigens alles Dinge, die auch in der klassischen Stressbewältigung ihren festen Platz haben und die natürlich wichtig sind, um Symptome wie Kopfschmerzen bei Kindern vorzubeugen.

 

WARUM sollte man vorbeugen?

Untersuchungen des Robert-Koch-Instituts haben ergeben dass Kopfschmerzen bei Schülern immer mehr zunehmen. 78% der Schüler zwischen 11 und 17 Jahren leiden regelmäßig darunter. Ca. 8,5  % der Kinder sind deswegen in Behandlung. Für die Krankenkassen auf alle Fälle alarmierende Zahlen, mit Handlungsbedarf und der Grund warum sie sich an den Kosten des Projekts beteiligen. Außerdem wird mit zunehmendem Alter der Druck zunächst in Schule und dann in Studium und Arbeitsleben steigen. Wunderbar also, wenn man bereits in jungen Jahren lernt, wie man Kopfschmerzen (und Stress) vorbeugen kann. Eine “Investition” in die Erwachsenen von morgen.

Auch in meine Praxis kommen immer mehr Kinder und Jugendliche, um wegen des zunehmenden Drucks Entspannungstechniken zu lernen. Auslöser ist meist das Symptom Kopfschmerz.

WAS: Aktion Mütze die bundesweite Aktion gegen Kopfschmerz

17 Krankenkassen beteiligen sich an der “Aktion Mütze-Gegen Kopfschmerzen bei Kindern”. Die Aktion läuft in zwölf Bundesländern. Bayern, Saarland, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen halten sich leider noch zurück. Die Schulen erhalten das Lehr- und Unterrichtsmaterial kostenlos.

Ausgearbeitet wurden die Unterrichtseinheiten von Göbel und der Lehrerin Karin Frisch (Geschäftsführerin des Frankfurter Zentrums für Forschung und Diagnostik bei Implantaten, Entzündungen und Schmerzen- ZIES GmbH).

Unter diesem Link gibt es weitere Informationen für Eltern, Schüler und die Unterrichtsmaterialien für Lehrer zum Projekt der ZIES GmbH “Kopfschmerzen bei Kindern wirksam vorbeugen“.

Ich finde das ist ein tolles Projekt und hoffe, dass sich viele Schulen dafür entscheiden mitzumachen. Sehr schade, dass Bayern noch nicht dabei ist, aber vielleicht kommt das ja noch. Bis dahin stehen die Materialien aber jedem Interessierten online zur Verfügung (siehe Link oben).

ZUM WEITERLESEN:

Entspannung für Kinder & Jugendliche

Atemübung zur schnellen Entspannung

Übersicht der Entspannungstechniken

Was ist Entspannungstherapie