Stress abbauen mit der Entspannungsübung Fingerpuls-Feedback

Die Entspannungsübung Fingerpuls-Feedback ist eine kurze, einfache Übung für den Alltag, die beruhigt und Stress reguliert. Besonders hilfreich auch bei akutem Stress, starker Aufregung, oder wenn wenig Zeit für eine längere Entspannungsübung bleibt.

Entspannungsübung Fingerpuls-Feedback

Anleitung Entspannungsübung Fingerpuls:

So geht´s: 

  • Sorge für 3 ungestörte Minuten
  • Du kannst dabei sitzen, stehen oder auch liegen. Versuche während der Entspannungsübung Gesicht und Schultern zu entspannen.
  • Lege deine Hände so zusammen, dass sich die Fingerkuppen berühren (nur die Kuppen, nicht die Handinnenflächen).
  • Spüre die Berührung der Finger, lass den Atem ruhig fließen.
  • Variiere jetzt den Druck an den Fingerkuppen so lange, bis der Puls in den Fingerspitzen deutlich fühlbar ist.
  • Dann versuche ganz bewusst ruhig und langsam zu atmen, am besten mit geschlossenen Augen. Lass die Ausatmung ganz lang werden
  • Während sich die Atmung langsam vertieft, wird auch der Puls langsamer und ruhiger. Schau, ob du das in deinen Fingerkuppen wahrnehmen kannst.
  • Vielleicht spürst du auch, wie sich Ruhe im ganzen Körper ausbreitet.
  • Genieße diesen Zustand für ein paar Augenblicke, oder solange du Zeit hast.
  • Schließe dann diese Entspannungsübung bewusst ab, indem du die Augen wieder öffnest und einen tiefen Atemzug nimmst. Auch Bewegung in Form von Dehnung o. ä. kann jetzt sehr angenehm sein.

Dauer:    1 – 3 Minuten

Wirkung:

Diese Entspannungsübung Fingerpuls-Feedback lenkt die Wahrnehmung gezielt vom Kopf in den Körper. Durch die Berührung der Fingerspitzen, werden Reflexpunkte aktiviert, die automatisch die Atmung vertiefen. Gleichzeitig wird dieser Effekt durch das bewusst gelenkte ruhige Atmen verstärkt.

Dadurch kann sich das vegetative Nervensystem (mit Atmung, Blutdruck, Herzschlag, Puls, usw.) beruhigen.

Über deine Fingerkuppen kannst du wahrnehmen, wie du selbst  Einfluss nimmst und Stress regulierst. So förderst du ganz nebenbei auch dein Vertrauen in die eigene Entspannungsfähigkeit. Man nennt das auch Selbstwirksamkeit und nach und nach wird es immer leichter, sich selbst zu beruhigen. Es entsteht eine positive Feedbackschleife.

Deshalb kannst du mit dem Fingerpuls-Feedback nicht nur Stress abbauen, sondern auch deine Fähigkeit zur Selbstberuhigung stärken.

Wie bei allen Entspannungsübungen gilt: Desto öfter du sie machst, desto schneller und zuverlässiger, tritt die entspannende Wirkung ein.

ENTSPANNUNGSCOACHING – EIN WEG ZU WENIGER STRESS & MEHR GELASSENHEIT

Zum Weiterlesen:

Wirksame Stressbewältigung – viel mehr als „nur“ Entspannung

Entspannungsübung Zungenspitzenatmung – Anleitung

Selbstmitgefühl – die Fähigkeit Freundschaft mit sich selbst zu schließen