Entspannung für Kinder & Jugendliche: Für viele Kinder beginnt der Stress schon in der Grundschule. Spätestens dann, wenn es um den geforderten Notendurchschnitt (Bayern) für den Übertritt in die weiterführende Schule geht. Die Anforderungen steigen und mit zunehmenden Alter auch das Stresserleben. Außerdem haben viele Kinder und Jugendliche einen Terminkalender wie ein Manager: Ständige Aktivität und keine bis wenig Pausen. Dauernde Beschäftigung mit digitalen Medien, wie Handy, Spielkonsolen, usw. verstärken diesen Stresskreislauf zusätzlich.

Warum ist Entspannung für Kinder & Jugendliche wichtig?

Wir Menschen sind Rhythmuswesen. Das heißt wir bleiben gesund, wenn wir in einem Rhythmus zwischen An- und Entspannung leben. Ganz besonders gilt das für Kinder, aber natürlich auch für Jugendliche. Auszeiten sind wichtige Erholungszeiten für den Organismus und kein Luxus auf den man getrost verzichten kann. Das Gehirn braucht Erholung, um Wissen abzuspeichern, zu vernetzen und neue Synapsen zu verdrahten.

In der Ruhe wird Erlebtes verarbeitet, Gelerntes abgespeichert und neue Energie getankt. Studien zeigen, dass Entspannung günstige Auswirkungen auf Konzentrationsfähigkeit (damit auch auf schulische Leistungen), Körperwahrnehmung, erholsamen Schlaf, aber natürlich auch auf gesundheitliche und psychische Probleme hat.

Laut DAK Präventionsradar 2017 sind viel zu viele Kinder in der Altersgruppe 5. – 10. Klasse gestresst oder klagen bereits über Stresssymptome. Forderungen das Thema Gesundheit fest im Lehrplan zu verankern bestehen zwar, sind aber bis jetzt nicht umgesetzt.

Wie können Kinder & Jugendliche Entspannung lernen?

In dem von mir angebotenen Entspannungscoaching geht es, besonders bei kleinen Kindern, um den spielerischen Umgang mit entspannen, loslassen und sich wohlfühlen … Entspannung sollte als selbstverständlich betrachtet werden. Etwas, das jeder Mensch braucht. Es geht darum verschiedene Möglichkeiten kennenzulernen, um abzuschalten und lockerzulassen. Bei Jugendlichen sind darüber hinaus auch Stressbewältigungs– und Achtsamkeitstechniken hilfreich.

Je nach Alter, Vorliebe und Ziel des Coachings gibt es dafür unterschiedliche Möglichkeiten. Wir üben gemeinsam verschiedene Techniken, mit dem Ziel diese dann selbstständig im Alltag anzuwenden, je nach Bedarf.

Entspannungstherapie bei Kindern und Jugendlichen

Meist gibt es einen konkreten Anlass, für die Suche nach Entspannungstechniken oder Stressbewältigung. Oft geht es um Prüfungsangst, Schwierigkeiten mit der Konzentration, oder körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, oder Schlafprobleme.

In diesen Fällen ist Entspannungstherapie die beste Alternative.

Grundsätzlich sind Entspannungstechniken sowohl in der Prävention, als auch im therapeutischen Bereich bei folgenden Indikationen hilfreich: Aggressives Verhalten, Angststörungen, ADHS, Prüfungsangst, psychosomatisch bedingte Kopf- und Bauchschmerzen, Neurodermitis, Schmerz und natürlich Stress- bzw. Stresssymptome, in allen möglichen  Erscheinungsformen.

Wenn Sie wissen möchten, ob Entspannungstherapie oder Entspannungscoaching auch für Ihr Kind hilfreich sein könnte, dann schreiben Sie mir. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme und berate Sie gerne.