Stress Frei – Teil 2: Seminar Stressbewältigung

Stress entsteht im Kopf – Entspannung auch! Wie die „richtige“ innere Einstellung/Überzeugung helfen kann, damit Stress gar nicht erst entsteht … (Samstagsseminar)

Stress bewältigen ist mehr als „nur“ Entspannung

Ganzheitliche und langfristige Stressbewältigung bedeutet, dass man auch an der Ursache – der Stressentstehung – arbeitet. Ein wichtiger Faktor sind, neben den Stressoren, die eigenen Gedanken, Überzeugungen und Bewertungsmuster. Studien belegen, Stress entsteht zu 80%  im Kopf. Das klingt möglicherweise zunächst erschreckend, birgt allerdings auch ein sehr großes Potential: Wer sich über seine eigenen stressverstärkenden Überzeugungen im Klaren ist, kann sie verändern und Schritt für Schritt durch neue hilfreiche Gedanken/Bewertungen ersetzen. So kann Stress gar nicht erst entstehen! Der Schwerpunkt diese Seminars liegt auf kognitiven Stressbewältigungstechniken.

Ihr Vorteil:

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Stress durch bestimmte Gedanken entsteht (oder sich verstärkt), erleben wie entspannend sich hilfreiche und stärkende Gedanken anfühlen und entwickeln auf Grundlage Ihrer persönlichen Stressanalyse entspannende Gedankenmuster. Sie lernen Übungen, um diese neuen Gedanken – nach und nach –  zu integrieren (und arbeiten damit an der Ursache von Stress), entspannen Sie mit Atemübungen und der Kurzform der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson.

Inhalt:

  • Entspannung mit Atemübungen und der Progressiven Muskelentspannung (Kurzform)
  • Einführung in die Stresstheorie
  • Analyse der persönlichen Stressoren und Stressverstärker
  • Entwicklung stressreduzierender, entspannender Gedankenmuster
  • Übungen um hilfreiche Gedankenmuster – Schritt für Schritt – in den Alltag zu integrieren
  • Entspannung in Wohlfühlatmosphäre in kleiner Gruppe (ca. 5-6 TN)
  • Ausführliches Skript zum Nachlesen

Die vorgestellten Übungen können zu Hause weiter praktiziert und vertieft werden.

Die Seminare Stress FREI Teil 1 und Stress Frei Teil 2 ergänzen sich und können sowohl gemeinsam als auch unabhängig voneinander besucht werden.