Bohnenpause – Eine alltagstaugliche Entspannungsübung, um Stress abzubauen und die Leistungsfähigkeit zu erhalten:

Anleitung – Bohnenpause

Obwohl wir wissen, wie wichtig kleine Pausen und Entspannung im Alltag sind, kommt es in der Hektik des Tages oft zu kurz. Wir vergessen es einfach! Mit der Übung Bohnenpause kannst Du Dich ganz einfach selbst daran erinnern, Pause zu machen und zu entspannen.

Und so geht´s:

  1. Alles was Du dazu brauchst sind 5 – 8 getrocknete Bohnen, oder es können auch kleine Steine sein. Die steckst Du Dir in die Hosentasche.
  2. Immer wenn Du die Bohnen bemerkst, machst Du eine kurze Pause: Das können drei tiefe und bewusste Atemzüge sein, eine kleine Verschnaufpause in der Du Frischluft tankst, oder eine kurze Muskelentspannung
  3. Danach wandert eine Bohne in die andere Hosentasche
  4. Das wiederholst Du, bis möglichst alle Bohnen in der anderen Hosentasche sind

Dauer:

Jeweils 1 – 3 Minuten

Wirkung:

Die Bohnen erinnern Dich daran, regelmäßig eine kleine Pause zu machen und achtsam zu sein. Am Ende des Tages hast Du auf diese Weise viele kleine Micropausen gemacht. Dein vegetatives Nervensystem hat so die Chance, sich zwischendurch immer wieder zu entspannen. Dadurch sinkt der Stresspegel, Dein inneres Beruhigungssystem wird aktiv und Du fühlst Dich wohler und ausgeglichener.

Regelmäßige kleine Bohnen-Pausen fördern außerdem die Stressresistenz und schützen vor Überforderung und Erschöpfung.

ENTSPANNUNGSTHERAPIE – sanfte Hilfe bei Stresssymptomen, Schmerzen, Ängsten & Schlafstörungen

Entspannung durch beruhigende Berührung

/
Entspannung durch beruhigende Berührung: Berührung…

NEWSLETTER: Informiert bleiben, aktuelle Termine, Übungen & Impulse für weniger Stress & mehr Entspannung