Spaziergang der Freude – Achtsamkeitsübung

Entspannungsübung der Woche: Spaziergang der Freude

Wer regelmäßig seinen Blick auf schöne und freudige Dinge richtet, trainiert die Bereiche im Gehirn, die damit vernetzt sind und sorgt außerdem dafür, dass genau dort neue Nervenverbindungen wachsen. Ganz nebenbei steigt so die Zufriedenheit und die Fähigkeit Glück zu empfinden. Die Achtsamkeitsübung Spaziergang der Freude trainiert diese Fähigkeit:

Übungsanleitung:

Nimm Dir Zeit für einen Spaziergang in der Natur.  Genauso kannst Du auch den den Weg zur Arbeit, oder vom Büro nach Hause für diese Übung nutzen. Lenke Deine Aufmerksamkeit ganz bewusst für diesen Spaziergang auf alles was Dir gefällt, Dich erfreut, Deine Sinne streichelt … . Das Ziel dabei ist, so viele schöne und erfreuliche Dinge wie möglich wahrzunehmen: Das kann das Wetter sein, die kühle, klare, frische oder …  Luft, die Bewegung, Vogelgezwitscher, schöne Blumen, Knospen an Bäumen oder Büschen, Tiere, jemand der lächelt, oder … .

Nutze alle Deine Sinne: Sehen, hören, riechen, schmecken, spüren … Welche erfreuliche Dinge entdeckst Du auf diesem Spaziergang? Genieße was Du entdeckst, genieße das Gefühl und evtl. die Freude die dadurch entsteht. Koste sie aus, lass sie dann los und achte gespannt darauf was Du als nächstes findest …

Dauer:

5 – 15 Minuten, oder länger

Wirkung:

Die Übung Spaziergang der Freude fördert die Wahrnehmung von Positivem, stärkt die Genussfähigkeit, trainiert Sinneswahrnehmungen & Achtsamkeit, aktiviert dadurch das Beruhigungssystem im Körper, entspannt, baut Stresshormone ab und erhöht so langfristig das Wohlbefinden.


Zum Weiterlesen:

Was ist Stresskompetenz

Eine Pause die glücklich macht: Glückspause

Meditation & Achtsamkeit: Schlüssel zu weniger Stress

Entspannungstherapie: Hilfe bei Stress & Stresssymptomen

Zitat Glück ist …

 Metapher „Glücklich Sein“