Entspannung durch beruhigende Berührung

Entspannung durch beruhigende Berührung: Berührung kann sehr entspannend sein und Stress effektiv abbauen. Das kann wahrscheinlich jeder bestätigen, der schon mal eine angenehme Massage genossen hat. Aber auch eine Umarmung, oder eine liebevolle Streichleinheit zur rechten Zeit, kann Wunder wirken. Früher haben unsere Mamas das gemacht. Wenn wir Kummer hatten und es uns schlecht ging, haben sie uns zärtlich über den Kopf gestrichen und uns in den Arme genommen. Wie man Berührung nutzen kann, um selbstständig sogar akuten Stress zu reduzieren, darum geht´s bei der „Entspannungsübung Beruhigende Berührung“: 

 

 

 

 

 

Anleitung – Entspannung durch beruhigende Berührung

  • Wähle einen Körperbereich aus, der sich für Dich gut anfühlt. Das kann der Arm oder die Hand sein, der  Herz- oder Bauchbereich, oder zum Beispiel auch das Gesicht.
  • Lege Deine Hände auf diesen Bereich und spüre die Berührung. Den sanften Druck, die Wärme der Hand, die Zartheit der Berührung.
  • Wenn es das Herz oder der Bauch ist, dann nimm wahr wie sich Deine Hand durch die Atembewegung sanft hebt und senkt. Bleib ein paar Augenblicke mit Deiner Aufmerksamkeit dabei nur Deine Atembewegung zu beobachten.
  • Mache Dir bewusst, dass durch die Berührung in diesem Moment das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet wird. Dadurch kann sich Dein Körper entspannen.
  • Genieße für ein paar Augenblicke diese beruhigende Berührung und nimm wahr, wie Du Dich jetzt fühlst …

 

Dauer: 1 – 5 Minuten, je nach Lust und Laune, oder Stresslevel

Wirkung der Übung

  • Durch die sanfte Berührung werden über die Haut Nervenverbindungen stimuliert, die Ent- spannungsimpulse ans Gehirn senden. Das führt auch zur Ausschüttung verschiedenster Hormone (wie zum Beispiel Oxytocin), die für Entspannung zuständig sind. Oxytocin, das Bindungshormon, sorgt u. A. dafür dass wir uns geborgen und verbunden fühlen. Es regt unser Fürsorgesystem an und sorgt so dafür, dass wir uns auch unter akutem Stress schneller beruhigen!
  • Der Körper reagiert schneller als der Geist: Das heißt übersetzt, eine liebevolle Berührung beruhigt schneller, als tröstende  Worte
  • Durch das Beobachten des eigenen Atemrhythmus und die nach innen gelenkte Wahrnehmung, wird die Fähigkeit zu Achtsamkeit gestärkt
  • Außerdem regt diese Übung dazu an, sich selbst freundlich und liebevoll zu umsorgen. Das nennt man auch Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl

In ähnlicher Form wird diese Übung im MSC (Mindful Self-Compassion Training) praktiziert: Die Selbstmitgefühlspause . Sie enthält neben der Berührung noch zwei weitere Wirkfaktoren, die zu Entspannung und Beruhigung des Stresssystems führen.

Vielleicht auch interessant – mehr Übungen um Stress abzubauen:

Entspannungsübung Fingerpulsfeedback

Atemübung 4 zu 6 Atmung

Entspannungsverfahren, einfach und schnell selbstständig entspannen

 

2 Kommentare
  1. Tom
    Tom says:

    Interessant! War mir bis dato noch gänzlich unbekannt.Mir hilft zurzeit Yoga am besten, auch da beruhigt sich ja die Atmung, ähnlich wie bei der von dir beschreibenden Übung..

    • Karin Wolf
      Karin Wolf says:

      Ja, Yoga ist ja auch eine wunderbare Sache! Gott sei Dank gibt es viele unterschiedliche Entspannungsmöglichkeiten, alles zu seiner Zeit eben 🙂

Kommentare sind deaktiviert.